Frühlingssonne- ein Lebenselixier

Wenn jetzt doch öfter die Frühlingssonne scheint, die Wolken weiß und leicht eher nur am Horizont verweilen, damit das Blau des Himmels noch intensiver wirken kann und mehr als ein – zwei Sonnenstrahlen alles zum Leuchten bringen – dann fällt es mir schon schwer, hinter den Jalousien  ( die bei – ich weiß nicht wie wenig Lux schon automatisch herunterfahren-😬) zu sitzen!!  Und ich nutze jede Pause – und seien es nur 5 Minuten, um auf den Balkon zu gehen, tief durchzuatmen, mein Gesicht der Sonne entgegen zu wenden, die Augen auch mal kurz zu schließen, um das Orange-Rot hinter den Augenliedern treiben zu lassen – oder mit offenen Augen all die Formen und Farben des zarten Frühlings bewußt aufzunehmen.

hier drinne…                                                                    och nö…                                                                          ja- gut so!

 

So scheint es nicht nur mir zu gehen:  gestern hörte ich eine Schar Gänse – und wunderte mich, wie lange sie, die ja sehr stetig und flott auf ihr Ziel zusteuern, zu hören waren. Ich schaute durch´s Fenster und sah, wie die kleine Gruppe im Kreis flog – sowohl schraubenförmig nach oben, als auch Kreis um Kreis in Richtung auf  ihr Ziel zu. Diese kleine Aufführung  dauerte bestimmt 5 Minuten, bis die Schar weiterzog. Es schien mir wie eine Tanz-Einlage  dieser Vögel:   voller Lust und Lebensfreude – und mit lauten gegenseitigen Ermunterungen: „gerade aus fliegen …  och nö …    in Spiralen –  ja gut so!!“

 

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: